Unnötige Niederlage in Göfis

Trotz einer ordentlichen Leistung, vor allem im ersten Abschnitt, ging unsere Mannschaft beim Auswärtsspiel in Göfis leer aus. Von Beginn an merkte man unseren Jungs an, dass sie gewillt waren im ersten Auswärtsspiel der Saison etwas mit nach Hause zu nehmen.

Man kontrollierte die Partie und erspielte sich in den ersten 20 Minuten einige gute Chancen. Eine dieser Möglichkeiten lupfte Martin Sinz aus 16 Metern über Torhüter Raphael Schwarz, aber auch knapp über das Tor der Hausherren. Auch im weiteren Verlauf gelang es immer wieder über die Außenbahnen gefährlich vor das Tor der Göfner zu kommen, am Ende fehlte allerdings das nötige Quentchen Glück. Nach 25. Minuten musste David Heidegger verletzt vom Feld, für ihn kam Sandro Delfauro. Im Laufe der ersten Hälfte kamen auch die Hausherren zu guten Einschußmöglichkeiten, einmal rettete der Querbalken, das andere Mal war Goalie Michael Feurle auf dem Posten und wehrte Klasse per Fuss ab. Kurz vor der Hälfte dann nochmal Aufregung im Göfner Strafraum, nach einer tollen Flanke von Stefan Eienbach kam Alex Fink an den Ball, seinen Schuss konnte der Göfner Schlußmann abwehren, den Nachschuß von Martin Sinz kratzte ein Verteidiger der Hausherren von der Linie. In der 45. Minute dann ein Eckball für unsere Mannschaft, aus diesem entwickelte sich allerdings ein gefährlicher Konter der Göfner. Ex-Profi Patrick Seeger schnappte sich das Leder in der eigenen Hälfte und setzte zu einem Solo über das gesamte Spielfeld an. Wir verpassten es, ihn auf Höhe Mittellinie konsequent zu stoppen und so kam es wie es kommen musste, ein Querpass von Seeger auf Akyildiz, welcher nur noch zum 1-0 einschieben musste, bedeutete das 1-0 für Göfis. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit. Die zweite Hälfte war erst wenigen Minuten alt, da ertönte die Pfeife von Schiri Mutlu und ein Strafstoß für Göfis war die Folge. Wieder war es Patrick Seeger der entscheidend beteiligt war, nach einem Einwurf setzte er sich gegen Alex Epp entlang der Grundlinie durch, spitzelte den Ball an Goalie Michael Feurle vorbei und kommt in weiterer Folge nach einer Berührung zu Fall. Clever gemacht, aber an der Entscheidung gibt es auch nichts zu rütteln, berechtigter Elfer für Göfis, welchen André Luis Viana de Matos sicher zum 2-0 verwandelt (49.). Leider kam unsere Mannschaft in Folge dessen überhaupt nicht mehr in die Spur, zuviel Stückwerk und Richtung Göfner Tor war es zu wenig zwingend, bezeichnend hierfür ist die einizge wirklich nennenswerte Chance in der 82. Minute. Aber auch von den Hausherren kam in Hälfte 2 nicht mehr viel, bis auf die auffallend vielen taktischen Fouls. Vor allem Manuel Möß musste sehr viel einstecken und wurde gefühlte 25 Mal von den Göfner gefoult, jedes Mal ohne Konsequenzen für die Göfner. Letztlich war dieser Umstand aber nicht verantwortlich dafür, dass wir am Ende mit leeren Händen dastanden. Vielmehr war es die fehlende Struktur im Offensivspiel und auch die Konzentration beim letzten entscheidenden Pass vor dem Tor.

Jetzt gilt es wie schon in der vergangenen Woche, Mund abwischen und weiter hart trainieren, damit wir wieder Punkte auf unser Habenkonto schreiben. Aktuell stehen wir nach dem 6. Spieltag auf dem letzten Tabellenrang, alles zwar noch sehr eng beeinander, aber mit Lochau und Brederis warten 2 harte Brocken in den nächsten beiden Spielen auf uns.

Aufstellung: TW Michael Feurle, 9 Stefan Eienbach (K), 11 Martin Sinz, 13 Alexander Epp, 14 Yannick Alber, 17 Manuel Möß, 18 Richard Baldauf, 19 Johpan Wolf, 20 David Heidegger, 22 Chris Schmähl, 33 Alex Fink.

Ersatzbank: ET Michael Schmähl, 3 Sandro Delfauro, 4 Tobias Vögel, 23 Johannes Sinz.

Auswechslungen: 26.: Sandro Delfauro für David Heidegger; 55.: Johannes Sinz für Richard Baldauf; 84.: Tobias Vögel für Alexander Fink

Tore: 1:0: Iskender Akyildiz (45+1.) 2:0: André Luis Viana de Matos (Strafst., 50.)

Gelbe Karten:  50.: Michael Feurle (Foul) 82.: Chris Schmähl (Foul) 86.: Yannick Alber (Unsportl.) 90+3.: Alexander Epp (Foul)

Zuschauer: 250 / Schiedsrichter: Nusret Mutlu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.